gesundenatur.info gesundenatur.info - Moringa

Bio Moringa kaufen

Nun stellt sich sicherlich die Frage, da es den Baum mittlerweile in allen tropischen und subtropischen Gebieten gibt, woher das qualitativ beste Moringa stammt. Das lässt sich so nicht zu 100 Prozent beantworten. Aufgrund dessen, dass der Baum mit sehr harten Bedingungen zurechtkommt, entfaltet er auch an allen Standpunkten seine Inhaltsstoffe. Der Gehalt dieser kann allerdings von den Wachstums-Bedingungen abhängen. Dass Moringa aus fernöstlichen Kulturen zwingend eine schlechtere Qualität hat, ist nicht wirklich bewiesen. Bio-Anbau in Indien zeigt z.B. eine gute Qualität. Doch auch auf den Kanaren wird die Pflanze vermehrt angebaut, den das dortige Klima bekommt der Pflanze ganz gut. Dieses Moringa ist ebenfalls hochwertig. Außerdem werden EU Produkte ohnehin stärker kontrolliert, hier ist man also auf der sicheren Seite, solange es sich um ein Bio Produkt handelt. Mehr zu diesem Thema weiter unten oder unter „Bio Moringa Pulver kaufen – Was gilt es zu beachten?“.

Dank des schnellen Wachstums von fünf bis acht Meter pro Jahr muss er eigentlich auch nicht gedüngt werden. Daher sind viele Produkte im Internet auch Bio Produkte. Welche Produkte es gibt, wird direkt im Anschluss an die Frage, wo man Moringa am besten kaufen kann, beantwortet.

Wo kann man Moringa kaufen?

Moringa-Produkte lassen sich bis auf sehr wenige Ausnahmen – wie in ausgewählten Bio-Läden - ausschließlich im Internet bestellen. Auch das Reformhaus ist kein schlechter Anlaufpunkt. Doch vorwiegend ist der Kauf in einem Online Shop zu empfehlen, dort kann meist auch die Herkunft und die Verarbeitung der Pflanze genauer nachgelesen werden. Außerdem ist die Auswahl im Ladengeschäft zwangsläufig auf wenige Hersteller beschränkt. Preis- und Qualitätsvergleiche sind nur eingeschränkt möglich. Deshalb bleibt das Online Kaufen vorerst die beste Option.

Meist gibt es zu den Produkten aus dem Internet auch direkt eine Anleitung oder Empfehlungen zur Weiterverarbeitung des bestellten Produkts. Die Einsatzbereiche sind nämlich sehr unterschiedlich.

Welche Moringa Produkte kann man kaufen?

Bekanntlich können alle Teile des Moringa-Baumes verzehrt oder anderweitig genutzt werden. Entsprechend groß ist die Palette der Moringa-Produkte, die es zu bestellen und zu kaufen gibt. Ein Preisvergleich im klassischen Sinne findet dabei nicht statt, da die Preise nach Menge und Qualität variieren und somit ein pauschaler Vergleich nicht möglich ist. Angefangen wird mit dem am meisten bestellten Produkt - dem Moringa Pulver.

Moringa Pulver

Wohltuer Bio Moringa Pulver (500 g)

BioNutra Moringa Pulver Zum Produkt

Moringa Pulver wird aus den sorgfältig getrockneten Blättern hergestellt. Es enthält alle Vitalstoffe des Moringa-Baumes und ist am vielseitigsten nutzbar – vom Back- und Kochrezept bis zum Smoothie, überall lässt sich das Pulver mühelos verarbeiten. Das Bio Blattpulver ist dem Pulver mit Bestandteilen aus Wurzel, Blatt und Frucht vorzuziehen.

Moringa Kapseln

AQAYO Moringa Kapseln (90 Stk.)

Moringa Kapseln Zum Produkt

Wer gezielt und wohldosiert die wertvollen Inhaltsstoffe von Moringa nutzen möchte, sollte Kapseln kaufen. Bei der Herstellung werden entweder nur getrocknete Blätter verwendet, oder man mischt diese auch mit Extrakten aus Rinde, Wurzeln, Samen und Blüten. Die Vitalstoffe sind identisch, nur der Anteil je 100 Gramm Trockenmasse ist unterschiedlich.
Moringa Kapseln eigenen sich als Nahrungsergänzung oder zu therapeutischen Zwecken.
Für Veganer und Vegetarier sind Varianten ohne tierische Gelatine auf dem Markt.

Moringa Presslinge

BIO Moringa Presslinge (700 Stk.)

Moringa Presslinge Zum Produkt

Der Unterschied zwischen Presslingen und Tabletten liegt in der Herstellungsweise. So beinhalten Tabletten meist chemische Füll-, Binde- oder Hilfsstoffe. Die Moringa Presslinge hingegen kommen ohne all das aus und sind uneingeschränkt geeignet für Veganer, weil keine tierische Gelatine zum Einsatz kommt.

Bei den Presslingen wird meist „Bio“ vorgegangen. Die Blätter werden von Hand geerntet und bei einer Temperatur von ca. 35-40 Grad schonend im Schatten luftgetrocknet, damit keine Vitalstoffe verloren gehen. Besonders in Indien wird diese Ernteprozedur vollzogen. Ein guter Online Shop sollte solche hochwertigen Presslinge immer im Angebot haben. Die praktische Darreichungsform erleichtert die Einnahme für zwischendurch oder unterwegs.

Moringa Samen

Moringa Wildwuchs Samen aus frischer Ernte (geschält und zum Verzehr geeignet)

Moringa Samen (geschält) Zum Produkt

Selbstverständlich sind Samen nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei und 100 Prozent Rohkost. Beim Bestellen im Internet sollte darauf geachtet werden, dass auch das Prädikat „Wildwuchs“ gegeben ist. Samen eines Moringa Oleifera aus dem Wildwuchs sind entsprechend nicht behandelt und voll und ganz Bio. Selten gibt es die Samen auch im Reformhaus zu kaufen. Um das Thema problematische Stoffe noch zu Ende zu führen - die Samen sind auch verträglich für Menschen, die gegen Gelatine, Hefe, Laktose, künstliche Konservierungs-, Farb- und Geschmacksstoffe allergisch sind oder diese schlicht meiden wollen.

Wer also exotische Küchen-Experimente liebt, sollte die Samen bestellen und ausprobieren. Sie schmecken roh, geröstet oder gekocht. Gemahlen für Tee oder Smoothies, aber auch klein gehackt als Zugabe zum Salat – es sind viele Möglichkeiten gegeben. Außerdem kann daraus auch ein Baum bzw. Pflanze gezogen werden, um auch von den Blättern oder den Früchten zu profitieren. Die Samen sind dank der Inhaltsstoffe ohne Vegetationsruhe und nach ein bis zwei Tagen im Wasser können Keimlinge gezogen werden.

Outdoor Abenteurer führen stets einige Handvoll Moringa-Samen mit: Schon eine kleine Menge kann Wasser von zweifelhafter Qualität klären und reinigen.

Zusätzlich sind sie der Grundstoff für ein stabiles Öl, das sowohl als Nahrungs- als auch als Pflegemittel gute Dienste leistet.

Wer ungeschälte, keimfähige Samen sucht, schaut unter "Moringa als Pflanze – Anzucht und Pflege zu Hause" oder unter "Moringa Samen kaufen".

Moringa Blätter

In den Ursprungsländern des Moringa-Baumes liefern die Blätter ein wertvolles, nährstoffreiches Gemüse. Besonders in Hunger-Regionen ist der genügsame Baum nicht nur zur Wiederbepflanzung karger Landstriche geeignet, sondern dient auch Mensch und Tier als Nahrungsquelle. Die getrockneten Blätter eignen sich zur Herstellung von Pulver (Extrakt) oder auch Tees.
Wer also die wertvollen Blätter nicht vom eigenen Baum pflücken kann, dem wird natürlich im Internet schnell geholfen. Die Blätter sind größtenteils aus Indien importiert und zudem direkt gemahlen, man bekommt sie aber auch getrocknet und geschnitten zu kaufen.

Wer damit kreativ werden will, kann sie auch als Gewürzmischung aufbereiten oder sogar zum Backen verwenden. Hierfür eignet sich der nachfolgend angebotene Moringa Tee, denn schließlich handelt es sich dabei um nichts anderes als 100% Moringa Oleifera Blätter.

Moringa Tee

AQAYO Bio Moringa Detox Tee

Moringa Tee Zum Produkt

Moringa-Tee ist ein Aufguss aus sorgfältig und langsam getrockneten Blättern. Damit die Vitalstoffe erhalten bleiben und sich voll entfalten können, darf das Wasser nicht über 80 Grad Celsius heiß sein. Die optimale Ziehzeit liegt bei drei bis fünf Minuten. Der Tee wird von Naturheilkundlern gegen diverse Beschwerden verordnet. Er schmeckt gut mit Honig oder Limettensaft. Mehr zur Dosierung und Zubereitung unter „Moringa Tee – Zubereitung und Wirkung“.

Moringa Öl

Kaltgepresstes Moringa Öl (100 ml)

Moringa Öl Zum Produkt

Moringa Öl ist neben dem klassischen Pulver wohl das bekannteste Produkt des Lebensbaumes. Das Öl ist unglaublich vielseitig in der Anwendung. Der Moringa Oleifera, auch Behenbaum oder Behennussbaum genannt, liefert das bekannte Behenöl. Das blass-gelbe Moringa-Öl wird aus den Samen des Moringa-Baumes gewonnen. Ursprünglich war es als Behen-Öl oder Behennuss-Öl bekannt. Es fand früher als Schmiermittel in der Uhrenindustrie Verwendung, weil es geruchlos und höchst stabil ist, das heißt, es wird nicht ranzig. Ebenso kommt es als Biotreibstoff oder Lampenöl in Frage.
Die gleichen Eigenschaften machen es auch zu einem guten Hautpflegemittel und zu einer perfekten Basis für diverse Kosmetika für Haut und Haar. Mit etwas Geschick lassen sich viele davon selbst herstellen. Moringa-Öl ist mittlerweile in vielen Bio-Kosmetik-Serien enthalten, die ohne Silikone oder Tierversuche auskommen – Cremes, Lotionen, Body Butter, Shampoos oder Shower Gel in großer Auswahl.

Das angenehm „nussige“ Aroma macht das kalt gepresste Behenöl auch für die Küche attraktiv. Es bietet sich als tägliches Öl für den Salat an oder um Gemüse oder Fleisch anzubraten. Der hohe Siedepunkt von 220 Grad lässt auch ganz einfach zu, dass damit gebacken werden kann.

In der ayurvedischen Medizin wird es wegen seiner entzündungshemmenden und desinfizierenden Wirkung hoch geschätzt. Angewendet wird es traditionsgemäß innerlich wie äußerlich zur Hautpflege, für Einreibungen und Massagen. Es wird bei Hautleiden oder Gelenkschmerzen auf den Körper aufgetragen. Übrigens, auch schon im alten Mesopotamien wurde es zur Herstellung von Salben verwendet.
Reines Moringa Öl wird auch häufig für die Haarpflege benutzt.

Außerdem wirkt es wie ein Deodorant – es neutralisiert und verhindert Gerüche.

Moringa Creme

Sanct Bernhard Moringaöl-Creme (100 ml)

Moringa Creme Zum Produkt

Grundstoff der Moringa Creme ist das beschriebene Moringa Öl. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist es eine perfekte Basis für die Pflege kranker oder irritierter Haut. Es hat zudem, wie schon erwähnt, eine desodorierende Wirkung, das heißt es neutralisiert Gerüche.

Als Creme verarbeitet, hilft es der Haut, mehr Feuchtigkeit zu speichern – diese Eigenschaft ist besonders wohltuend bei Neurodermitis oder Schuppfenflechte. Die Creme kann auch entzündliche Vorgänge lindern, wie sie ebenfalls bei Neurodermitis und Schuppenflechte, aber auch bei allergischen Reaktionen oder Akne auftreten.

Zudem sind die Inhaltsstoffe einer Moringa Creme optimal für das Nachbehandeln von Hautpartien, die mit Kortison behandelt worden sind. Deshalb muss auf die genaue Funktion der Creme geachtet werden. Es gibt sowohl Cremes mit Moringa für die Medizin als auch für die Kosmetik.

Moringa Duft

Schon das Moringa-Öl oder Behenöl duftet angenehm. Doch dieser wird aus den Samen des Wunderbaumes hergestellt. Reden wir aber von Moringa Duft, ist meist das reine Duftöl aus den weißen Blüten des Baumes gemeint, oder Parfums, die diesen Extrakt enthalten. Die Blüten selbst kann man übrigens auch essen, auch wenn der Gehalt an Vitalstoffen gering ist. Extrakte daraus riechen süßlich und frisch blumig.

Moringa Shampoo

Herbal Essences Moringa Shampoo

Moringa Shampoo Zum Produkt

Auch das Moringa Shampoo ist auf der Basis des Behenöls hergestellt. Es spendet nicht nur angenehmen Duft, sondern reinigt das Haar sehr schonend, es wird weich und glänzend. Ob fettiges oder trockenes Haar, die Talgproduktion der Kopfhaut wird bei regelmäßiger Anwendung des Shampoos normalisiert, die Kopfhaut selbst besser durchblutet. Es ist auch gut geeignet gegen Schuppen. Weitere Eigenschaften sind natürlich abhängig von der Zusammensetzung des Produktes. Man kann aber allgemein sagen, dass die vielen positiven Effekte auf die Inhaltsstoffe des Öls, wie Vitamine, Mineralstoffe oder auch das Wachstumshormon Zeatin zurückzuführen ist.

Zum Shampoo, das ja bereits das Öl der Samen enthält, werden häufig auch die Blüten des Moringabaumes als blumige Note hinzugefügt.

Moringa Duschgel

Bioturm Moringa-Duschgel (vegan)

Moringa Duschgel Zum Produkt

Was der Kopfhaut gut tut, ist natürlich auch geeignet für den Rest des Körpers. Deshalb lohnt sich auch ein Blick auf das Shower Gel mit Moringa. Das Moringa Öl eignet sich nämlich auch als Grundlage für Shower Gel oder Badeextrakt (aber auch Duschgels mit Moringa-Blattextrakt gibts viele auf dem Markt). Die Haut wird sanft gereinigt, desinfiziert und desodoriert. Der angenehme Duft hinterlässt ein anhaltendes Frische-Gefühl.

Zeatin sorgt für eine schnelle Regeneration der Haut und der Begriff „Anti-Aging“ fällt dabei zwangsläufig. Das enthaltene Vitamin A spielt hier auch eine entscheidende Rolle.

Moringa Body Butter

Moringa Body Butter (200 ml)

Moringa Body Butter Zum Produkt

Ganz ähnlich wie die Creme besteht auch die Body Butter überwiegend aus dem stabilen, wohlriechenden Öl des Moringa-Samens.
Denn nach dem Duschen aufgetragen zieht es schnell in die Haut ein, verleiht ihr ein erfrischendes Gefühl und sorgt dann dank der Inhaltsstoffe für den Anti-Aging-Effekt. Sie nähren die Haut und machen sie geschmeidiger und elastischer. Natürlich spielen hierbei das oft erwähnte Zeatin und das Vitamin A in der hohen Konzentration eine entscheidende Rolle. Die Moringa Body Butter verleiht langanhaltende Feuchtigkeit, damit ist sie besonders für Menschen geeignet, die unter trockene Haut leiden.

Die desodorierenden Eigenschaften und der frische Blütenduft, der oft als Duftöl hinzugegeben wird, machen die Moringa Body Butter zu einem Wohlfühl-Pflegemittel auch bei empfindlicher Haut.

Weitere Moringa-Produkte

Einige Anbieter haben mit Moringa angereicherte Bonbons im Angebot, andere Gewürzmischungen. Für diese kommen Rinden-Extrakt oder Trockenblatt-Pulver in Frage. Moringa oleifera ist beispielsweise in einer traditionellen afrikanischen Würzmischung, „Chakalaka“ enthalten, daneben noch Paprika, Chili, Curcuma, Gargant, Bockshornklee und andere.

Woher kommt das beste Moringa?

Moringa-Bäume gedeihen in Afrika, Madagaskar, in weiten Teilen Indiens, in weiteren Ländern Asiens und im pazifischen Raum.
Einige Hersteller von Moringa-Produkten sind bereits auf den Kanaren oder im Mittelmeer-Raum ansässig, überall da, wo Moringa-Bäume gut gedeihen.
Noch kommen die meisten Moringa-Produkte von den Philippinen, aus Indien oder Thailand, teilweise auch aus afrikanischen Ländern.

Zertifizierte Anbieter unterwerfen sich selbst strengen Qualitäts-Standards. Kurze Transportwege tragen ebenfalls zu besserer und frischerer Qualität bei.
Für Lieferungen von den Kanaren sprechen die kurzen Transportwege. Presslinge, getrocknete Blätter oder Pulver verlieren trotz guter Verpackung an Wert, wenn sie zu lange gelagert werden. Außerdem handelt es sich dabei um ein EU-Produkt, was automatisch heißt, es unterliegt strengeren Kontrollen. In Indien gelten oft die Behandlungsweisen der ayurvedischen Heilkunst, weshalb die Pflanzen mit Liebe gepflegt werden, um ihre volle Wirkkraft entwickeln zu können. Dort findet man also auch hochwertige Produkte.

Manche Shop-Betreiber betonen, Blätter und Samen von wildwachsenden Moringa-Bäumen anzubieten. Einmal „etabliert“, gedeiht der Moringa-Baum im passenden Klima jedoch ohne Extra-Aufwand. Echter Wildwuchs ist genau genommen nur in Nordwestindien, in der ursprünglichen Heimat des Gewächses zu finden. Ist mit „Wildwuchs“ gemeint, dass keinerlei künstliche Dünger oder Pflanzenschutzmittel auch nur in die Nähe der Bäume gelangen? Darüber geben nur die bereits erwähnten Analyseberichte und Zertifikate der Hersteller Auskunft.

Trocknung von Moringa

Billig-Angebote gerade bei Moringa-Pulvern und –Extrakten zu kaufen, ist nicht empfehlenswert. Die Blätter, die hauptsächlich verarbeitet werden, verlangen eine sehr sorgfältige Behandlung. Doch die ist nur mit entsprechendem Aufwand sicherzustellen.

Viele Betriebe praktizieren Sprühtrocknung, die nur Millisekunden benötigt. Von solchen Produkten ist eher abzuraten, da zunächst mal das Ausgangsmaterial flüssig sein muss und bei dieser Methode immer ein Erhitzungsprozess stattfindet. Dadurch könnten wichtige Vitalstoffe verloren gehen.

Empfehlenswerte Trocknungsverfahren sind die Gefrier- und die Lufttrocknung. Da erstere zu teuer ist (Anschaffung der nötigen technischen Anlagen, Instandhaltung dieser, Betriebskosten, etc..), bleibt für fast alle Betriebe die langsame, schonende Methode der Lufttrocknung die beste Wahl. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten. Zum Beispiel sollte die Trocknung nicht direkt unter der Sonne stattfinden - Ungebremste Sonneneinstrahlung mindert die Qualität. Auch sollte ein Schutz gegen Verunreinigungen (Insekten, Vogelkot, etc..) angebracht werden.

Moringa-Blätter müssen im Schatten, am besten in abgedunkelten Schuppen trocknen, damit die Vitalstoffe nicht zerstört werden. Die Temperatur sollte im besten Falle während des ganzen Trocknungsprozesses nicht 40 Grad Celsius übersteigen. Die Restfeuchtigkeit beeinflusst das Gewicht des Produktes, das der Kunde am Ende bezahlt. Das nötige Know-how und die richtige Technik sind hier entscheidend, denn zu feuchtes Pulver aus Moringa-Blättern ist eine Brutstätte für Bakterien und Schimmelsporen. Wirken Trockenblätter oder Pulver beim Öffnen der Packung also extrem staubig oder strömen sie einen muffigen Geruch aus, muss die gesamte Packung weggeworfen werden.

Top-Qualität erkennen

Blätter, Pulver aus den Blättern, Presslinge (Tabletten) oder Tee vom Moringa-Baum lassen sich recht gut mit Auge und Nase bewerten: Sie duften deutlich nach (gutem) Heu und sind appetitlich hellgrün gefärbt. Wie erwähnt, beeinträchtigen Fäulnis- oder Schimmelbildung die Farbe und das Geruchserlebnis. Gelegentlich geraten auch zu viele Blattstängel in die Mischung oder es wird schlecht gemahlen – auch das beeinträchtig die Qualität und Farbe.

Zertifizierte Anbieter mit Bio-Label müssen etwas mehr Geld verlangen, um rentabel und sorgfältig arbeiten zu können.
Qualitäts-Kontrollen und regelmäßige Analysen der Inhaltsstoffe stellen sicher, dass die Produkte gleichbleibend schadstofffrei sind und Bio-Ansprüchen genügen.
Seriöse Produzenten oder Händler veröffentlichen die aktuellen Analyse-Ergebnisse auf ihren Webseiten oder schicken sie beim Versand der Ware mit.

Kurz zusammengefasst: Es ist ratsam, Moringa-Produkte aus dem mittleren oder höheren Preis-Segment zu kaufen – hier lässt sich vernünftige Qualität erwarten. Es lohnt sich nicht, stets nur die billigsten Angebote zu kaufen.

Innere Werte – was ist unter ORAC zu verstehen?

Welche Nahrungsmittel haben welchen gesundheitlichen Wert? In den Vereinigten Staaten wurde dazu die Maßeinheit ORAC eingeführt. Damit wird die antioxidative Wirkung eines Produkts bestimmt. ORAC ist das Kürzel für Oxigen Radical Absorbance Capacity, übersetzt die Fähigkeit eines Nahrungsmittels freie Radikale im Körper unschädlich zu machen.
Freie Radikale sind Abfallprodukte, genauer ungesättigte Sauerstoffmoleküle, die agressiv bzw. zellschädigend wirken. Das Resultat sind beispielsweise Alterungsprozesse oder bei der Zellteilung „entartete“ Zellen, das Entstehungsprinzip von Krebs.
Hohe ORAC-Werte weisen darauf hin, dass ein Lebensmittel besonders gesundheitsförderlich ist, weil es Freie Radikale in großer Zahl bindet.

Seriöse Produzenten und Anbieter führen den ORAC-Wert ihrer Moringa-Blätter, -Pulver, -kapseln oder -tees in der Analyse der Inhaltsstoffe mit auf. Moringa Produkte haben in der Regel einen extrem hohen ORAC Wert, da Moringa allgemein ein großes antioxidatives Potenzial besitzt.

Warum ist es wichtig, ein Bio Moringa Produkt zu kaufen?

Es ist wichtig in welcher Umgebung und unter welchen Umständen der Moringa-Baum gedeiht. Boden, Wasser und Luft wirken auf alle Teile des Baumes ein, die verzehrt, zur Körperpflege oder zu medizinischen Zwecken genutzt werden.

Pestizide dürfen keinesfalls verwendet werden. Unbehandelte Pflanzen sind in Monokulturen natürlich einem gewissen Schädlingsdruck ausgesetzt. Andererseits haben die Bäume seit Urzeiten Strategien gegen feindliche Übergriffe entwickelt. Sie produzieren beispielsweise Polyphenole oder Salvestrole, die bekanntermaßen auch für den Menschen viele positive Effekte haben. Nur Gewächse, die nicht künstlich geschützt werden, entwickeln genügend eigene Schutzstoffe. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind wie gesagt verantwortlich für einen großen Teil heilender oder stärkender Eigenschaften für Mensch und Tier – ein weiterer guter Grund also auf Bio-Zertifikate zu achten.

In vielen Billiglohn-Ländern wird oft auf die notwendigen Einrichtungen zum Verarbeiten der Blätter verzichtet. Mit dem Ziel so viel wie möglich für den Markt zu produzieren, wird wenig darauf geachtet, ob die Umwelt, in der die Moringa-Bäume stehen, verschmutztem Wasser oder der Smog-Wolke aus der nächsten Industriestadt ausgesetzt sind. In Indien, Afrika oder Thailand liegen die gesetzlichen Richtwerte für zugelassene Schadstoffmengen weit über dem, was in Europa noch als „gesund“ erachtet wird, falls sie überhaupt beachtet werden. Bakterien oder Schwermetalle gelangen über Luft oder Bewässerungsleitungen an die Pflanzen. Häufig wird mit Pflanzenschutzmitteln rücksichtsloser umgegangen als in westlichen Ländern. Entsprechende Rückstände sprechen eine deutliche Sprache. Auch in manchen preiswerten, als Bio-Ware deklarierten Produkten, finden sich solche Rückstände. Das Prädikat „BIO“ wird heute sehr häufig auch fälschlicherweise verwendet. Hauseigene Zertifikate stellen eine Illusion her, die in Wirklichkeit gar nicht BIO ist.

Doch nicht alle Nahrungsmittel oder Heilpflanzen aus den genannten Ländern sind zwangsläufig minderwertig. Viele Anbieter orientieren sich längst an den Ansprüchen der Abnehmerländer und denken an den Schutz der eigenen Umwelt. Wer sich mit Nachhaltigkeit und Bio-Standards auseinandersetzt, wird meist auch seine Arbeiter fair bezahlen. Doch wer auf diese Weise (sinnvoll) investiert, rutscht zwangsläufig in eine höhere Preisklasse.

Ob Kapseln, Öl, oder Kosmetik: Alle Moringa-Produkte, die weiterverarbeitet wurden, sollten selbstverständlich den gleichen Ansprüchen genügen: Viele Konservierungs-, Farb-, Duft- oder Bindesubstanzen sind unnötig und nicht gesundheitsförderlich. Wer beim Kaufen auf Bio-Qualität achtet, setzt sich ihnen gar nicht erst aus.

Ein Bio-Zertifikat und eine einleuchtende Preisgestaltung sagen viel über den Wert dessen aus, was der Kunde kaufen möchte.
Extrem günstige Angebote haben oft noch einen weiteren Haken: Um die Gewinnmarge zu steigern, werden beispielsweise den getrockneten Moringa Oleifera-Blättern andere Blätter hinzugefügt. Oder das reine Öl wird mit minderwertigen Ölen gestreckt. Das Ergebnis ist manches Mal verunreinigt und erfüllt die Erwartungen an das Produkt nicht mehr.

Fazit: Am besten online bestellen

Natürlich sind mittlerweile Moringa-Produkte auch in Bio-Märkten oder im Reformhaus erhältlich. Doch das Angebot ist meist auf einen oder einige wenige Hersteller oder Produkte beschränkt.

Zertifizierte Bio-Anbieter im Internet-Shop liefern Moringa-Produkte in hoher Qualität inklusive wichtiger Informationen zur Herkunft, zum Anbau und zur sachgemäßen Verarbeitung. Viele Shops, ob aus der Kosmetik oder der Medizin, beschreiben die Produkte im Internet einfach ausgiebiger und ermöglichen somit einen besseren Eindruck des Produkts. Qualitätsunterschiede können dadurch einfach verglichen werden.

Moringa hat viele gesunde Eigenschaften, geballt in vielen verschiedenen Produkten. Eine Übersicht, was für einen das Beste ist, gibt es dadurch nur online!
Kosmetika, pflegende, heilende oder nahrhafte Moringa-Produkte lassen sich also am besten und preiswertesten online kaufen.

Weitere Themen: