gesundenatur.info gesundenatur.info - Datteln

Datteln vs. Feigen

Bewegen wir uns im Bereich der Trockenfrüchte, sind natürlich Feigen oder zum Beispiel auch Aprikosen sehr gesund. Jedoch auf eine andere Art und Weise und mit Vor- und Nachteilen. Hierbei liegt nicht nur ein Unterschied im Geschmack, sondern auch in den Inhaltsstoffen vor. Wir klären hier den groben Unterschied zwischen Feigen und Datteln und stellen Ihnen 3 leckere Rezepte damit vor.

Unsere Empfehlung: Bio Medjool Datteln von Reishunger
Bio Medjool Datteln
  • Besonders große Medjool Datteln mit weichem Biss
  • 100% reines Naturprodukt - Ohne Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen
  • Aus ökologischem Anbau
  • Ungezuckert, ungeschwefelt
  • Vegan & glutenfrei
  • Super Preis
Zum Produkt

Der Unterschied zwischen Datteln und Feigen

Zunächst muss gesagt werden, dass es sich dabei um zwei völlig verschiedene Pflanzen handelt, die botanisch gesehen nicht miteinander verwandt sind, sie gehören unterschiedlichen Familien an.

Wenn wir von den uns bekannten Feigen reden, dann sind immer die Früchte der Echten Feige gemeint, diese Art gehört natürlich zur Gattung der Feigen (Ficus), die wiederrum zur Familie der Maulbeergewächse gehört.

Datteln hingegen sind die Früchte der Echten Dattelpalme, diese gehört zur Gattung der Dattelpalmen (Phoenix) in der Familie der Palmengewächse.

Ein erstes markantes Merkmal von Datteln ist, dass sie fast kein Fett enthalten, nämlich unter 1 Gramm. Das ist auch bei Feigen nicht anders. Beide stützen ihre Kalorien auf Kohlenhydrate. Bei getrockneten Früchten steigt der Fettgehalt nur minimal, dieser bewegt sich dann auch nur zwischen 0,1 und 2 Gramm.

Frische Datteln und Feigen haben noch einen hohen Wasseranteil. Durch den Trocknungsvorgang steigt der Anteil an Zucker und mit ihm entsprechend der Kaloriengehalt. So haben die getrockneten Früchte 3-5 mal mehr Kalorien. Aber zum Glück steigt auch der Nährstoffgehalt. Getrocknete Früchte haben also ein vielfaches mehr an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Natürlich nicht auf die einzelne Frucht bezogen, sondern auf 100 g gesehen.

Da es hierzulande fast nur getrocknete Datteln zu kaufen gibt, beschränkt sich hier der Vergleich und die folgende Nährwerttabelle nur auf die getrockneten Früchte (sowohl Datteln als auch Feigen).

Datteln vs Feigen – Nährwerte und Inhaltsstoffe im Vergleich

Datteln Feigen
Energie (kcal) 270 kcal 250 kcal
Fett 0,3 g 1,3 g
Kohlehydrate 66 g 64 g
Eiweiß (Protein) 2,5 - 3,5 g 2,5 - 3,5 g
Ballaststoffe 9 g 9 g

Diese Tabellen unterstreichen die bereits in der Einleitung angesprochenen groben Unterschiede der beiden Früchte. Die Hauptnährwerte der beiden Früchte sind sehr identisch. Bei den Vitaminen und Mineralstoffen gleichen sie sich letztendlich in der Gesamtmenge auch irgendwo aus, es kommt eben darauf an, auf welche Vitamine bzw. Mineralstoffe man wert legt. Auf der Seite „Nährwerte und Inhaltsstoffe“ finden Sie genaueres über die verschiedenen Inhaltsstoffe der Dattel.

Die Kombination von Feige und Dattel ist nicht nur geschmacklich eine Bereicherung, sondern auch in deren verschiedenen Wirkweisen. Entsprechend folgen ein paar Rezepte.

3 leckere Rezepte mit Datteln und Feigen

Dattel-Feigen-Kuchen

Datteln-Feigen-Kuchen

Vielen kommt womöglich direkt ein Kuchen in den Sinn wenn es darum geht, diese beiden Früchte zu kombinieren. Hier eine leckere Variante, dazu werden folgende Zutaten benötigt:

Zutaten:

Zubereitung:

Die Datteln entkernen und klein hacken. Feigen in mundgerechte Stücke schneiden. Beides in eine Schüssel geben und mit heißem wasser übergießen (um sie weich zu machen). Während Sie nun den Rest vorbereiten, können Sie sie so lange einweichen lassen.

Walnüsse und Cashewkerne mit einem Küchenmesser klein hacken, Sie können auch andere Nüsse wie Pistazien oder Mandeln verwenden. Wichtig ist nur, dass sie nicht gesalzen sind.

In einer großen Schüssel Eier und Zucker geben, mit einem Handrührgerät auf höchster Geschwindigkeitsstufe so lange schlagen, bis eine weißliche Masse ensteht, dann die weiche butter (Zimmertemperatur) dazugeben und weiterschlagen bzw rühren, bis alles gut vermengt ist. Vanille dazugeben und weitere 30 sekunden rühren.

Jetzt kommen die trockenen Zutaten dazu, zunächst das Mehl über die Ei/Butter-Mischung sieben und mit einem Löffel gut umrühren, Backpulver dazugeben und weiterrühren, bis ein glatter, gleichmäßiger Teig entsteht. Die gehackten Nüsse dazugeben, wieder umrühren. Datteln und Feigen dazugeben (vorher natürlich das Einweichwasser abgießen) und ein letztes mal umrühren.

Die Backform mit butter bestreichen, sodass das Backpapier dranklebt, dann das Backpapier auch mit Butter bestreichen. Teig in die Form gießen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 45 Minuten lang backen oder zumindest so lange bis der Kuchen goldbraun ist. Wenn Sie unsicher sind, können Sie vorsichtig mit den Fingern in die Mitte drücken, wenn der Kuchen fertig ist, sollte er sich fest und prall anfühlen.

Abkühlen lassen, dann servieren.

Datteln-Feigen-Power-Schokoriegel

Dattel-Feigen-Riegel

Diese Powerriegel mit Datteln, Feigen und Nüssen kommen ganz ohne Zusatz von Zucker aus - ein gesunder Genuss mit einer großen Fülle an Nährstoffen. Die Früchte tragen zu einer natürlichen Süße bei, kombiniert mit gesalzenen Cashewnüssen und cremiger Zartbitterschokolade ergibt das interessante Aromen.

Zutaten:

Zubereitung:

Backform (rechteckig, nicht zu groß und nicht zu hoch) mit Kokosöl leicht einfetten. Wer will, kann die Backform dann zusätzlich noch mit Backpapier auslegen, so kann man das Ganze später leichter rausnehmen und in einzelne Riegel schneiden.

Bitterschokolade und 1 Esslöffel Kokosöl in eine kleine Schüssel geben und im heißen Wasserbad schmelzen (im Kochtopf bei schwacher Hitze ginge auch). Prise Salz dazugeben und umrühren, beiseite stellen.

Datteln, die Hälfte der Cashewkerne und das Kakaopulver, zusammen mit 1 EL Kokosöl in eine Küchenmaschine geben und einschalten (so lange bis eine homogene Mischung ensteht, muss nicht extrem fein sein).

Nun mit Feigen, der anderen Hälfte der Cashewkerne und 2 TL Kokosöl ebenso verfahren. Beiseite stellen.

Nun die erste Schicht (die Dattel-Mischung) in die Backform geben und mit feuchten Händen gut und gleichmäßig verteilen. Zusätzlich mit einem Pfannenwender, einer Spachtel oder Ähnlichem platt und glatt drücken. Jetzt die Feigen-Mischung oben drauf geben und die eben genannten Schritte wiederholen.

Zum Schluss kommt die Schokoladen-Schicht und oben drauf die Toppings.

Das Ganze für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann erst aus der Form nehmen und anschneiden. Immer im Kühlschrank aufbewahren, dort halten sich die Riegel mehrere Tage.

Haferflocken-Kuchen mit Datteln und Feigen

Haferflockenkuchen mit Datteln

Zutaten:

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Pecannüsse, 1 EL Zucker und die Maisstärke in eine kleine Schüssel geben, umrühren.

Butter in eine runde Backform geben und kurz in den Ofen stellen (bis die Butter geschmolzen ist). Herausnehmen, die geschmolzene Butter hin und her schwenken, bis die Form gut gefettet ist. 2 EL von der Butter ausschöpfen und zu der Mischung mit den Pecannüssen geben, gut umrühren und beiseite stellen.

In eine größere Schüssel nun die Haferflocken, Backpulver, Zimt, Datteln und die 60 g Zucker gut miteinander vermengen. Ei, Milch und die übrige geschmolzene Butter dazugeben und gut umrühren. Diese Mischung nun in die Backform gießen, die Feigen-Scheiben kommen oben drauf. Zum Schluss die Pecannuss-Streusel darüber streuen.

25-30 Minuten lang backen, bis die Ränder sich braun färben. Herausnehmen und warm servieren. Dazu passen Joghurt oder frische Früchte ganz gut.

Fazit: Sowohl Datteln als auch Feigen bereichern die tägliche Ernährung

Beide Fruchtsorten bereichern die tägliche Ernährung auf ihre eigene Art und Weise. Wer die vorgeschlagenen Rezepte nicht nachkochen will, ist natürlich auch gut damit beraten, das Obst einfach roh zu essen. Eine große Auswahl an Feigensorten, als auch an Dattelsorten sind im Internet ganz einfach nachzulesen und direkt zu bestellen. Welche Dattel-Sorten zu kaufen sind und wo die Unterschiede liegen, lesen Sie hier nach.

Weitere Themen: