gesundenatur.info gesundenatur.info - Pinienkerne

Pinienkerne kaufen

Verzeichnis - Pinienkerne:

Bis vor wenigen Jahren noch fast ausschließlich der mediterranen und arabischen Küche vorbehalten, finden Pinienkerne heute auch immer öfter in deutschen Küchen Verwendung. Sind eine hervorragende Ergänzung für den frischen Salat, für leckere Desserts und natürlich auch für viele Arten von Hauptgerichten – naturbelassen oder leicht angeröstet und einfach darüber gestreut oder auch in Saucen, Panaden, Füllungen usw.

Bevor die Pinienkerne jedoch in der heimischen Küche verwendet werden können, steht zunächst das Kaufen an. Und hierbei gibt es durchaus einiges zu beachten, wenn das Ergebnis später perfekt ausfallen soll.

Wo kann man Pinienkerne kaufen?

Unsere Empfehlung: Bio Pinienkerne von Rapunzel
Bio Pinienkerne
  • Echte Pinienkerne der Pinus Pinea
  • 100% reines Naturprodukt
  • Aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Vegan & glutenfrei
  • Fairer Preis
Zum Produkt

Zunächst stellt sich die Frage nach der besten Einkaufsquelle für Pinienkerne. Inzwischen gibt es sie sowohl in Supermärkten als auch in Spezialgeschäften wie etwa Bioläden oder Reformhäusern zu finden. Pinienkerne kaufen ist nicht so einfach, denn es müssen einige Dinge dabei beachtet werden; hier ein Überblick über die einzelnen Einkaufsquellen mit ihren Vor- und Nachteilen:

Pinienkerne aus dem Supermarkt/Discounter

Pinienkerne in einem Supermarkt zu kaufen hat einen Vorteil: der günstige Preis. Im Vergleich zu Bioläden, Reformhäusern und Feinkostgeschäften gibt es die begehrten Samen hier wesentlich günstiger zu kaufen, allerdings meist nur in einer einzigen Variante. Es findet sich also keine so große Auswahl wie in einem spezialisierten Geschäft, die oft geschälte oder ungeschälte oder sogar geröstete Pinienkerne anbieten. Wenn Sie also planen, Pinienkerne mit Schale zu kaufen, da sie so länger haltbar sind, dann führt kein Weg am Bioladen oder dem Internet vorbei.

Beim Kauf von Pinienkernen im Supermarkt/Discounter muss natürlich zudem auf die Qualität geachtet werden, denn diese Märkte bedienen in der Regel nicht teurer und hochwertiger Waren. Daher finden sich hier (speziell bei Discountern) des Öfteren Pinienkerne, die nicht aus europäischem Anbau kommen, sondern aus Fernost importiert wurden. Diese „Pinienkerne“ gelten qualitativ als deutlich minderwertiger und bergen außerdem die Gefahr, nachhaltige Beeinträchtigungen des Geschmackssinns in Kauf nehmen zu müssen (siehe Artikel 6 auf der Pinienkerne Startseite), da sie oft aus anderen Kiefernarten stammen, deren Samen sich teilweise sogar nicht mal zum Verzehr eignen. Sie enthalten zum Beispiel eine andere Kombination aus verschiedenen Fettsäuren als die europäischen Pinienkerne und lösen daher bei vielen Menschen allergische Reaktionen aus. Auch geschmacklich können sie längst nicht das bieten, was Pinienkerne aus Italien, Spanien etc. auszeichnet. Sie sind noch fetthaltiger und besitzen ein weniger feines und nussiges Aroma.

Der erste Blick beim Kauf von Pinienkernen im Supermarkt sollte daher immer auf das Herkunftsland gehen, welches auf der Verpackung angegeben sein sollte. Befindet sich dieses Land nicht in Europa, sondern beispielweise in Nordafrika oder im Nahen Osten, dann kann die Form der Kerne Aufschluss darüber geben, ob sie die Samen der echten Pinus Pinea sind. Diese haben eine längliche, leicht ovale Form, wohingegen Kerne anderer Kiefernarten (bspw der Korea-Kiefer) meist dreieckig sind. Anschließend ist das Haltbarkeitsdatum zu überprüfen. Pinienkerne gehören zu den eher selten gekauften Lebensmitteln in einem gewöhnlichen Supermarkt, daher finden sich hier oftmals Packungen, die bereits seit längerer Zeit im Regal liegen. Da Pinienkerne ein äußerst empfindliches Lebensmittel sind und bei falscher Lagerung aufgrund des hohen Fettgehalts ranzig werden können, verlieren sie schnell an Geschmack und sollten daher nicht mehr gekauft werden wenn das Haltbarkeitsdatum nur noch wenige Tage bzw. Wochen beträgt. Frische Pinienkerne sind dagegen über mehrere Monate haltbar.

Ein Problem beim Kauf im Supermarkt besteht außerdem darin, Ware in Bio Qualität zu finden. Wer darauf Wert legt und keine Pinienkerne aus konventionellem Anbau kaufen möchte, der ist in einem Bioladen oder Reformhaus besser aufgehoben.

Bioladen / Reformhaus

Wer Wert auf eine Bio Qualität und eine große Auswahl beim Kauf von Pinienkernen legt und diese nicht im Internet kaufen möchte, der sollte einen Bioladen oder ein Reformhaus aufsuchen. Hier ist man auf das Angebot von teilweise ungewöhnlichen Lebensmitteln spezialisiert, vor allem solche, die naturbelassen sind und sich für eine vollwertige, gesunde und oft auch vegetarische bzw. vegane Küche besonders eignen.

Ergo ist auch das Angebot verschiedener Pinienkerne in Bioläden und Reformhäusern besonders groß und vielfältig. Viele Läden führen gleich mehrere Sorten, meist auch in verschiedenen Formen, zum Beispiel ganze Pinienkerne, gehackte Kerne sowie Kerne in gemahlener Form. Auch Pinienzapfen, Piniensamen und Pinienpollen finden sich im Bioladen. Hier kann sich jeder genau das Produkt aussuchen, welches er in seiner Küche benötigt.

Dass Bioläden und Reformhäuser Pinienkerne, Pinienzapfen, Piniensamen und Pinienpollen in hervorragender Qualität anbieten, liegt auf der Hand. Doch auch hier sollte ein erster Blick zum Haltbarkeitsdatum gehen, da die Abverkaufsmengen solcher Spezialprodukte meist relativ gering sind.

Ein Nachteil besteht allerdings in den Preisen für Pinienkerne in Bioläden und Reformhäuser. Sind sie aufgrund der aufwendigen Herstellung sowieso schon ein nicht gerade günstiges Produkt, wird dieser Umstand in Bioläden und Reformhäusern durch teilweise unverschämt hohe Preise nochmals auf die Spitze getrieben. Das liegt vor allem daran, dass die Einkaufsmengen solcher Läden meist sehr klein sind, zumindest dann, wenn sie nicht einer großen und bekannten Kette angehören. Durch die kleinen Einkaufsmengen sind die Margen geringer, die durch den Hersteller oder Großhändler gewährt werden. Die somit hohen Einkaufspreise werden dann an den Verbraucher weitergegeben.

Pinienkerne im Internet kaufen

Auch wenn manch einer darüber immer noch die Nase rümpft: Das Internet ist mittlerweile zu einer sehr guten Einkaufsquelle geworden; gerade für Spezialprodukte wie es eben die Pinienkerne sind. Während diese für Supermärkte und sogar für Bioläden und Reformhäuser lediglich ein Produkt sind, das am Rande mitläuft und das in keinen großen Mengen verkauft werden kann, haben sich im Internet einige Händler darauf spezialisiert, ihren Kunden solche Nischenprodukte in hoher Qualität und teilweise zu durchaus günstigen Preisen anzubieten.

Die Vorteile, Pinienprodukte im Internet zu bestellen, liegen also auf der Hand: Eine große Auswahl an Pinienkernen, Pinienzapfen, Piniensamen und Pinienpollen sowie daraus hergestellte Produkte wie Pinienkernöl in Verbindung mit günstigen Preisen, die dadurch erreicht werden, dass spezialisierte Händler lediglich ein Produkt bzw. wenige Produkte einkaufen, davon aber vergleichsweise große Mengen. Das drückt die Preise und die Ersparnisse können dann, zumindest teilweise, an den Endkunden weitergegeben werden. Durch die vergleichsweise hohen Abverkaufsmengen sind Pinienkerne, die im Internet bestellt bzw. verkauft werden, zudem oft frischer und damit von besserer Qualität als solche, die im Supermarkt oder Bioladen monatelang im Regal stehen. Auch das ist ein echter Pluspunkt beim online Kaufen.

Welche Pinien-Produkte kann man kaufen?

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe verschiedener Produkte von der Pinie, die im Handel angeboten werden. Hier eine kurze Übersicht:

Pinienkerne

Rapunzel Bio Pinienkerne

Bio Pinienkerne Zum Produkt

Pinienkerne sind das mit Abstand am weitesten verbreitete Produkt der Pinie. Es handelt sich dabei um die geschälten Samen, die in den Pinienzapfen heranwachsen und erst nach einem Zeitraum von etwa drei Jahren geerntet werden können. Die Ernte ist aufwendig, das Endprodukt daher vergleichsweise teuer. Trotzdem empfiehlt es sich nicht, günstigere Pinienkerne aus dem asiatischen Raum zu kaufen, denn diese weisen eine andere Zusammensetzung der Inhaltsstoffe auf, insbesondere der Fettsäuren. Bereits mehrfach ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Menschen nach dem Verzehr solch billiger Pinienkerne über Tage oder gar Wochen Probleme mit ihrem Geschmacksempfinden hatten (siehe Artikel 6 auf der Pinienkerne Startseite). Wer dies vermeiden möchte, der wählt Pinienkerne ausschließlich aus europäischer Produktion.

Pinienpollen

Magnoos Pinien-Pollen (laborgeprüft)

Pinienpollen Zum Produkt

Pinienpollen sind seit Jahrtausenden in der Traditionellen Chinesischen Medizin ein bekanntes (Heil-)Mittel für Gesundheit und Wohlbefinden. Sie bestehen aus 5-15% Wasser, 10-25% Eiweiß, 40-50% Kohlenhydraten, 5-10% Zucker, 1-2% Flavonoiden, 15-20% Aminosäuren und aus Sterolen. Pinienpollen besitzen eine Vielfalt an positiven Wirkweisen auf den menschlichen Körper. Sie wirken antioxidativ, stärken das Immunsystem und reduzieren die Schmerzempfindlichkeit. Auch bei Arthritis und Krebs sollen sie hilfreich sein. In Bioläden und Reformhäusern, aber vor allem im Internet, lassen sich Pinienpollen kaufen.

Pinienkernöl

Huilerie Beaujolaise Pinienkernöl (500 ml)

Pinienkernoel Zum Produkt

Bei Pinienkernöl handelt es sich um ein besonders mildes, dezent nussiges Öl, das ein zartes Aroma und einen Duft nach Kiefernnadeln besitzt. Dieses wertvolle Öl sollte nicht zu stark erhitzt werden und eignet sich sehr gut zum Veredeln von Nudel- und Reisgerichten sowie zu mildem Käse und für feine Vinaigrettes. Auch mit Fisch harmoniert es sehr gut. Das recht hochpreisige Öl findet sich nur im Fachhandel und in gut sortieren Delikatessengeschäften oder eben im Internet.

Pinienzapfen

Pinienzapfen

Die Pinienzapfen sind sozusagen das „Gehäuse“, in dem die Pinienkerne geschützt heranwachsen können. Pinienzapfen werden im Ganzen im Handel angeboten und stellen ein hervorragendes Ausgangsmaterial zum Basteln und Dekorieren dar. Da Pinienzapfen einen wundervollen Duft verströmen, legen sie viele Menschen zuhause auf die Heizung und benutzen sie so als natürlichen Lufterfrischer bzw. Duftspender.

Pinienrinde / Pinienmulch

Floragard Pinien-Mulch

Pinienmulch Zum Produkt

Neben den Zapfen und Kernen sowie dem Öl der Pinie kann auch die Pinienrinde für verschiedene Zwecke verwendet werden. Sie isoliert sehr gut und eignet sich aufgrund ihrer Zusammensetzung optimal zum Mulchen. Die meisten Menschen verwenden in ihrem Garten dazu den einheimischen Rindenmulch, der meist von Fichten oder herkömmlichen Kiefern stammt. Dieser Rindenmulch ist jedoch oftmals sehr scharf und verändert den pH-Wert des Bodens zum Negativen. Anders der Pinienmulch: Er ist wesentlich milder und verhält sich zum pH-Wert des Bodens eher neutral, was diesem eindeutig zugute kommt. Zudem besitzt Pinienmulch eine auffallend orange-rote Farbe und einen angenehmen Nadelholzduft. Allerdings muss die Pinienrinde zunächst aus dem Mittelmeerraum importiert werden, was sie deutlich teurer als den herkömmlichen Rindenmulch macht.

Weiterhin eignet sich Pinienrinde auch als Heizmaterial. Innerhalb der letzten Jahre ist die Erzeugung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen immer mehr in den Vordergrund gerückt und hat angesichts der schwindenden Ressourcen von Öl und Kohle viel an Bedeutung gewonnen. Die Holzfasern brennen lange und geben somit viel Energie ab, was den höheren Preis für die Pinienrinde als Heizmaterial zumindest teilweise wieder egalisiert. Allerdings ist Pinienrinde zum Heizen in Deutschland noch nicht flächendeckend und in größeren Mengen erhältlich. Dies dürfte sich jedoch schon in naher Zukunft ändern.

Ist es notwendig, Bio-Pinienkerne zu kaufen?

Im Zusammenhang mit dem Kauf von Pinienkernen stellt sich immer die Frage, ob es unbedingt eine Bio-Qualität sein sollte. Wir meinen: Da es sich bei Pinienkernen nicht um ein Massenprodukt handelt, ist auch gegen konventionell erzeugte Produkte nichts einzuwenden. Hinzu kommt, dass Pinienkerne - zumindest in Europa - stets von wild wachsenden Pinienbäumen stammen, so dass eine Belastung mit Schadstoffen wie chemischen Düngern etc. hier nicht zu erwarten ist.

Weitere Artikel rund um Pinienkerne: